2017

Januar

Einsetzung der neuen Kirchengemeinderäte
Am 22.Januar wurden die neu gewählten Kirchengemeinderäte feierlich verpflichtet und gesegnet.

Für Görmin: Lothar Arndt, Dr. Hartmut Behrndt (Vorsitzender), Frauke Decker, Dr. Irmfried Garbe (stellv. Vorsitzender), Michael Haufe, Solveig Meyer, Ingrid Pooch, Steffi Reinholdt, Roswitha Scheffler und Ernst Christian Uhlemann

Für Dersekow/Levenhagen: Dr. Georg Bartolomäus, Manfred Borth, Andreas Dümmler (Vorsitzender), Dr. Irmfried Garbe (stellv. Vorsitzender), Klaus Gohlke, Helma Gohlke, Heidrun Meistrowitz, Dr. Joachim Lehmann, Irmtraut Wandt und Burkhard Willert (KE26,5)

Sternsinger
Wie zu jedem Jahresanfang, waren in diesem Monat wieder unsere Sternsinger in den Gemeinden unterwegs, um an Türen halt zu machen, zu singen und zu segnen. Die erhaltenen Spenden werden wie immer bedürftigen Kindern in aller Welt zu Gute kommen.

Februar

Bibelwoche
Ende Februar starteten wir mit unserer Bibelwoche zum Thema:
„Wir haben seinen Stern gesehen – sieben Abschnitte aus dem neutestamentlichen Matthäusevangelium“
Abwechselnd in Görmin und Dersekow haben gemeinsam dem Klang und dem Echo dieser alten Worte in uns nach spüren können und plötzlich Zusammenhänge und Einflüsse erkannt, die uns ganz persönlich in unserem Leben betreffen und unserer Gesellschaft, in der wir leben. (KE 25,12)

März

Weltgebetstag
Weltgebetstag ist eine weltweite ökumenische Bewegung christlicher Frauen. Auch in diesem Jahr hat die Gemeinde Dersekow/Levenhagen dazu eingeladen. In diesem Jahr haben Frauen von den Philippinen den Weltgebetstag vorbereitet und das Gleichnis aus dem Mattäus-Evangelium (Mt.20,1-16) als Motto gewählt. Am 10.März hatten Frauen und Männer aus unseren Gemeinden Gelegenheit das Land und seine kulinarischen Besonderheiten ein wenig näher kennen zu lernen.
(KE 25,9; KE 26,9)

April

Arbeitseinsätze auf unseren Friedhöfen
In Görmin haben sich fleißige Helfer daran gemacht den Mutterboden, den Herr Arndt mit Hilfe der Agrar GmbH in Görmin besorgt hat, in die Senken und Löcher zu verteilen. So konnten wir die groben Unebenheiten ausgleichen.(KE 26,13)

In Dersekow fanden sich wieder viele Hilfsbereite, um bei tatkräftig Hand anzulegen. Nun ist nicht nur der Komposthaufen endlich eingefasst und hat eine ordentliche Ablagefläche, sondern auch das fehlende letzte Stück der Friedhofsmauer ist wieder aufgebaut. (KE 26,16; KE 27,7)

Mai

Reise der Konfirmanden zum evangelischen Kirchentag nach Berlin
Von Mittwoch bis Freitag unsere Konfirmanden unterwegs auf dem Kirchentag in Berlin. Betreut und begleitet wurden sie von unserem Pastor und Hr. Uhlemann. auf dem Programm standen an den ersten beiden Tagen u.a. das Holocaust-Denkmal, der JugendkirchenTag im Tempodrom, ein Konzert beim Brandenburger Tor. Am Freitag erlebten sie in der Hedwigs-Kathedrale einen Jugendchor. Der Tag schloss mit einem Abendmahlsgottesdienst. Weitere Höhepunkte der Reise waren dann das Musical „Hagar“ in der Spandauer Lutherkirche und natürlich der Abschlussgottes-dienst im Berliner Dom. (KE 26,15; KE27,3)

Himmelfahrt
In Göslow fand wieder, wie schon seit vielen Jahren, der Himmelfahrtsgottesdienst statt. Fleißige Helfer haben die Wiese gemäht und alles vorbereitet. Hübsch gedeckte Tische und herrliches Wetter – viele waren wieder gekommen, um an so einem schönen Tag eine Andacht im Freien zu feiern. Danach gab es Kaffee und Kuchen und natürlich wieder viel zu erzählen. (KE 26,15; KE 27,14)

Juni

Arbeitseinsatz in Görmin
Im Juni begannen wir mit den Arbeitseinsätzen zur Herstellung einer Drainage um unsere Kirche. Es waren wieder Mitglieder des Kirchengemeinderates mit einigen Partner dabei, die Jugendfeuerwehr und einige Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Passow und Herr Steinle mit seiner Technik. Gemeinsam wurde der Graben ausgehoben, Rohre eingebracht, Kieselsteine aufgefüllt und zum Schluß eine Begrenzung gesetzt. Die Arbeiten zogen sich bis in den Sommer. Es dauerte doch länger, als zuerst vermutet. Auf der Nordseite mussten noch die Fugen freigelegt und wieder ausgefüllt werden. Aber dann war alles geschafft und unsere Kirche „trockengelegt“. Man sieht schon die Wirkung im Innenraum. Weniger feuchte Stellen und angenehmere Luft. (KE 26,16; KE 27,6)

Konfirmation zu Pfingsten

In einem feierlichen Gottesdienst am Pfingstsonntag wurden neun Konfirmandinnen und Konfirmanden aus unseren Gemeinden in der   St. Marienkirche Görmin eingesegnet. (KE 26,7; KE 27,17))

 

Klingende Kirchen
Das erste Konzert in der Reihe Klingende Kirchen fand in der Marienkirche zu Görmin statt. Die Gruppe Seeside aus Greifswald war zu Gast. Einfühlsame und nachdenkliche Lieder gehörten zum Repertoire. Egal welches Stück sie spielten, immer spürte man die Hingabe und Freude der Künstler. (KE Nr. 26,12)

Juli

Seniorenausflug nach Kenz und Starkow
Kenz war im Mittelalter eine Gnadenstätte. Viele kamen bis hin in die Franzosenzeit und versprachen sich Heilung vom Wasser der dortigen Quelle.Pfarrer Völker erzählte über seine Kirche und zeigte uns die Sehenswürdigkeiten. Die zweite Station war dann Starkow in der Nähe von Velgast. Hier besichtigten wir den Pfarrgarten. Der Vereinsvorsitzende Dr. Albrecht begrüßte uns herzlich und führte uns durch den Garten. Er erklärte den Aufbau früherer Pfarrgärten mit viel Humor und offensichtlicher Freude. Der Abschluss unserer Reise war dann der Besuch der 775 Jahre alten Basilika St. Jürgen. (KE 27,8)

Klingende Kirchen
Das zweite Konzert wurde uns in der Kapelle Alt Jargenow dargeboten. Unter dem Motte „An einem Tag wie diesen – kluge Verse für kluge Leute“ brachte uns aus Lühburg Ingo Barz und seine  Gitarre viel Freude.
Das dritte Konzert fand i
n der Marienkirche Levenhagen statt. Das Axis Duo Beta Seemann (Cembalo) & Klaus Holstein aus Klein Jasedow machten den Abend zu einem Erlebnis. 

Ausstellungseröffnung „Sternstunden und andere Zeiten“

Im Juli war die Ausstellungseröffnung in der Marienkirche Görmin. Mechthild Homberg zeigte uns Grafiken und Zeichnungen aus ihrem Schaffen. Der Hauptteil der Bilder waren Sternbilder und farbenfrohe abstrakte Kombinationen, die vor dem historischen Putz unserer Kirche ausgesprochen schön aussahen. Neben diesen Bilder hatten ebenfalls Porträts und Landschaftsbilder ihren Platz gefunden.

August

Klingende Kirchen
Ein weiteres Konzert, diesmal in der Kapelle Alt Jargenow, wurde uns von Gunnar Nilson dargeboten. Der Abend stand unter dem Motto „Stories from Ireland & Scotland“ – Songs & Tunes. Mit viel Begeisterung und Freude war das Publikum dabei.

 

Kapellenkino
In diesem Jahr begann das Kapellenkino schon im Spätsommer. In Alt Jargenow wurde der Streifen „Landstück“ gezeigt. Interessante Menschen mit ihrem Fühlen und Denken waren erlebbar. So mancher fühlte sich in alte Zeiten zurückversetzt. In der Kapelle Levenhagen gab es den eindrucksvollen und nachdenklich stimmenden Film „Tomorrow-Die Welt ist voller Lösungen“. 

September

3. Ökumenischer Kirchentag in Greifswald
Greifswald lud ein und es kamen viele. Auch aus unserer Gemeinde nahem Mitglieder am Geschehen des Kirchentages teil. Das Motto stammt aus dem 2. Korintherbrief „Jetzt ist die Zeit der Gnade“. Ganz im Sinne der Reformation kommt es nicht auf Leistung an. Das wichtigste im Leben und im Glauben wird uns geschenkt. Das Bild auf dem Plakat ist Sinnbild. Ein fröhlicher Junge springt in die Luft.   Unbeschwert, glücklich. Er genießt den Augenblick. So ist Gnade! Wenn dir alle last genommen ist, alles Lähmende. Statt dessen erfährst du Offenheit und eine weite Sicht. (KE26,17; KE 27,13)

Seniorenausflug an den Peenestrom
Mehrere Stationen haben wir auf diesem Seniorenausflug geplant und deshalb wurde es ein Ganztagsausflug. Das erste Ziel war Schlatkow. Der Bürgermeister, Herr Brandt, empfing uns und hat uns die historische Gutsanlage und deren Bedeutung nahegebracht. Weiter ging es das nach Lassan. In der dortigen Kirche feierten wir mit dem Vikar eine Andacht. Die Küsterin und die Pastorin erzählten uns etwas über ihre Kirche. Die letzte Station war das kleine Dörfchen Bauer. Es liegt an einem Wander- und Pilgerweg und wird von vielen besucht. Nach der Besichtigung der kleinen Feldsteinkirche gab es im Gemeindehaus Kaffee und Kuchen und dann wartete schon der Bus für die Rückreise. (KE 28,5)

Unser Vikar ist da
In diesem Monat hat unser Pastor Verstärkung erhalten. Friedemann Holmer absolviert sein Vikariat in unseren Gemeinde. Herzlich haben wir ihn begrüßt und hatten den Eindruck, das es für beide Seiten eine angenehme Zusammenarbeit sein wird. (KE 27,15)

 

Kapellenkino
„Rabbi Wolff-Ein Gentlemen vor dem Herrn“ ist der Titel des in Alt Jargenow gezeigten Dokumentarfilm über das Leben des Rabbi Wolff. Trotz des Dokumentarfilmcharakters gab es viele Szenen in denen man mit dem Rabbi fröhlich lachen konnte. Seinen Lebensstationen zu folgen war ein reines Vergnügen und regte zum Nachdenken an, nachdenken über sich selbst und sein eigenes Tun.
Ein weiterer Film in der Reihe „Kapellenkino“ war in Alt Pansow zu sehen. „Stilles Land“ ist ein Film aus unserer unmittelbaren Heimat Ankam und einer Zeit die so vielen noch gut in Erinnerung ist die Zeit kurz vor und nach den Novembertagen 1989. In vielem fand man sich oder die Geschichte anderer wieder.

Klingende Kirchen
Das letzte der Konzerte in diesem Jahr fand in der Dorfkirche Dersekow statt. Das Duo Con Arpeggio mit Harfe und Querflöte war wein besonderer 
Genuss zum Abschluss der Konzertreihe.

Oktober

Erntedankfest
Wie in jedem Jahr feierten unsere Gemeinden das Erntedankfest. Viele brachte im Vorfeld ihre Gaben zu den Kirchen, damit der Gabentisch reichlich geschmückt und viele gute Dinge an Menschen weitergegeben werden können, die es brauchen. Die Kirchen geschmückt mit den Erntekronen und Blumen wohin man sieht und vor den Altären die Erntegaben – Ein schönes Fest um Danke zu sagen, zu singen und zu beten. Dank an den Herrn, der alles für uns bereitet.

Ältestenrüste
Die Kirchengemeinderäte von Dersekow-Levenhagen und Görmin machten sich auf den Weg zum Ursprung der Reformation. Auf Schloß Mansfeld fanden sie Unterkunft und besichtigten die Georgenkirche, das Elternhaus Luthers und natürlich das Luther-museum  in Mansfeld. Auch der Ausflug nach Eisleben war besonders interessant. Der Besuch des St. Ahnenklosters mit seiner Kirche stand auf dem Programm. Es war schon bewegend durch die Räume zu gehen. Schließlich stand Luther vor 500 Jahren an gleicher Stelle. Abendliche Gesprächskreise zur Entwicklung unserer Gemeinden fanden in geselliger Runde statt und ließen Ausblicke für die Zukunft entstehen. Zum Abschluß unserer Reise besuchten wir eines Taufgottesdienstes in Luthers Taufkirche, St. Petri. Fazit der Reise – So eine Ältestenrüste wird wiederholt. (KE 29,6)

Reformationstag und Kapellenkino
Der letzte Film in dieser Reihe wurde am Reformationstag in Alt Pansow gezeigt. „Essen im Eimer-Die große Lebensmittelverschwendung“ zeigte wie verantwortungslos wir mit den uns anvertrauten Gütern umgehen. Hunger könnte weltweit beseitigt werden, wenn wir nicht so viel wegwerfen. Der Film gab interessante Einblicke in die verschiedenen Glieder der Produktionskette. Zum Reformationstag ein passender Film.

November

Einweihung des neu gestalteten Gemeindezentrums in Görmin
Am 12. November war es nach arbeitsamen und aufregenden Wochen endlich soweit – die Einweihung unseres neugestalteten Gemeinderaumes wurde gefeiert. Zuvor wurden Decken und Wände neu gestaltet, ein Wandschrank eingebaut und das Herzstück unseres Raumes, die Altarplatte in die runde „Ecke“ eingepasst. Mit Beamer, Leinwand und Audioanlage sowie einer aufwendigen Lichtinstallation ist der Raum geschaffen für viele Möglichkeiten der Nutzung. Zum Festgottesdienst kamen so viele, das der Platz im Raum gar nicht reichte. Selbst auf dem Flur musste zusammengerückt werden.  Feierlich wurden die Altargeräte herein getragen und in Gebrauch genommen. Was für ein berührender Moment. Nicht nur unser Probst Panknin war beeindruckt und begeistert.  Nach dem Gottesdienst wurde bei Kaffee und Kuchen ausgiebig über das Ereignis, aber auch über die Visionen für die Zukunft diskutiert. (KE 29,8)

 

 

 

 

Ewigkeitssonntag
Auch in diesem Jahr beginnen wir den Ewigkeitssonntag mit Gottesdiensten und gedachten nicht nur der in diesem Jahr von uns gegangenen, sondern aller Verstorbenen.  

Dezember

Dersekower Adventsmarkt
Am Samstag vor dem 1. Advent fand traditionell der Dersekower Adventsmarkt auf dem Pfarrhof statt. Er begann wie immer mit einer Andacht in der Kirche. Zahlreiche Stände mit  Produkten und Kunstwerken aus der Region wurden von zahlreichen Gästen besucht. Zum Abschluss gab es einen Höhepunkt. Die Kandeliner Bläser gaben ein Adventskonzert.