Pfarrstelle besetzen

+ + + + + Pastorin/Pastor gesucht + + + +

Nun ist es offiziell und viele werden es schon wissen unser Pastor Dr. Irmfried Garbe wird unsere Kirchengemeinden zum 1. November verlassen. Die Kreissynode hat vor kurzem einen Beschluss für die Besetzung einer  Planstelle zur Aufarbeitung der Geschehnisse in der Pommerschen Evangelischen Kirche  zwischen 1970 und 1990 gefasst. Besetzt wird es diese Planstelle mit unserem Pastor. Damit stehen wir natürlich vor großen Herausforderungen. Wie geht es weiter und vor allem mit wem werden die Kirchengemeinden ihren weiteren Weg gehen. Ein neuer Pastor oder auch Pastorin muss gefunden werden. Leider wird unser jetziger Vikar dafür aus rechtlichen Gründen nicht in Frage kommen. Wir müssen uns also bemühen jemand Geeigneten zu finden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Kirchengemeinderäte ihre Arbeit mit Bravour meistern und auch schwierige Entscheidungen souverän fällen.  Viel haben wir mit unserem Pastor Dr. Irmfried Garbe erreichen können.  Denken wir nur an die Neugestaltung des Görminer Gemeinderaumes, an die Sanierung der Marienkirche in Görmin mit einem neuen Fußboden, der Bankheizung und einer komplett neuen elektrischen Anlage und nicht zuletzt die gerade begonnene Restaurierung des Altars. Doch auch Dersekow und Levenhagen haben viel vorzuweisen. Die Kirche in Levenhagen und die Wallfahrtskapelle würde es so nicht mehr geben, wenn unser Pastor nicht die Initiative zu ihrer Rettung ergriffen hätte. Ein weiteres Stichwort – 800 Jahre Dersekow. Auch hier war schließlich die Kirchengemeinde mit ihrem Pastor bei vielen Aktionen Initiator.  Die jährlich stattfindenden Sommerkonzerte und das Kapellenkino im Herbst eines jeden Jahres wären ohne Dr. Garbe ein Traum geblieben. Ich möchte hier nicht noch mehr aufzählen, weil es für ein Abschiednehmen und einen Rückblick noch zu früh ist. Jedoch klar ist wir haben gemeinsam viel in der Zeit seit 2010 erreichen können. Für mich war eine Entwicklung in dieser Zeit ganz wichtig: Wir haben miteinander gelernt uns zu streiten. Das meine ich positiv. Meinungen prallen aufeinander und doch werden in den Kirchengemeinderäten respektvoll und tolerant unterschiedliche Auffassungen diskutiert und Kompromisse gefunden. Um das alles weiter zu führen, brauchen wir eine Pastorin oder ein Pastor, der mit uns gemeinsam in unseren Gemeinden wirken kann. Die vielfältigen Aufgaben nur auf die Schultern der Kirchengemeinderäten zu legen, kann keine Alternative sein und würde letztendlich dazu führen, dass viel von unserem Erreichten auf der Strecke bleibt. Also unbedingt weiter sagen: Wir brauchen eine Pastorin oder einen Pastor. Manchmal gibt es Verbindungen oder Kenntnisse, die uns helfen die Pfarrstelle wieder zu besetzen. Unsere Vorstellung von unseren neuen Pastor beziehungsweise Pastorin und die Rahmenbedingungen haben wir in einem Ausschreibungstext für die Pfarrstelle zusammen gefasst.
Den kompletten Ausschreibungstext finden sie hier: 
Ausschreibung Pfarrstelle .
Lassen Sie uns also hoffnungsvoll in die Zukunft sehen.